Gutsle backen für den Weihnachtsmarkt

by S. Feuerbacher
November 14, 2014
0 Comment(s) Hits: 1171

Alle Jahre wieder.....werden in der Schulküche weihnachtliche Gutsle gebacken. Die erste Schülergruppe, zusammengesetzt aus dem Wahlangebot Schwimmen von Frau Reichert und aus dem Wahlangebot Küche von Frau Feuerbacher, hat am Mittwoch die ersten Gutsle gebacken. Weitere Schülergruppen werden sich in den folgenden Schultagen an der Backaktion beteiligen, sodass wir bald schon eine bunte Mischung leckerer Weihnachtsgutsle beisammen haben werden.

Am Weihnachtsmarkt des Förderkreises werden die Gutsle dann verkauft. Ich hoffe, Sie kommen zahlreich, um unsere Gutsle zu probieren und die verschiedenen Stände und Programmpunkte zu bewundern.

Olympischer Zehnkampf 2014

by M. Hartmann
November 13, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 1380

Am Dienstag,  11.11.2014 pünktlich zum Faschingsbeginn, sind  Jessica, Raphael,  Alisha,  Mario, Britta, Sofia, Marc, Nick , Lea und Lukas von der LÄS mit ihren Lehrern Herrn Grau und Frau Hartmann zum OLYMPISCHEN ZEHNKAMPF 2014 der  Werkreal-,  Real- und Gemeinschaftsschulen  in Wernau gefahren.

Dort angekommen,  waren acht wirklich spannende Stationen aufgebaut, an denen vier Mädels und vier Jungs  als Schulteammannschaft ihr Können unter Beweis stellen durften.

Alle Stationen wurden mit viel Spaß und Eifer geturnt:

  •  KASTENSCHUSS mit dem Fußball wie ein Weltmeister
  • HANGELN an der Reckstange wie beim Schluchtensteigen
  • SPRINGEN auf einem Bein im Sprunggarten
  • ZUWERFEN mit dem Zauberball
  • SEILSPRINGEN mit dem Seiltrick
  • AKROBATISCHES ZUWERFEN eines Balles beim Schwingen an den Ringen, dem sog. Dschungel
  • SKATING mit dem Rollbrett durch einen Hindernisparcours

Die Sage vom Postmichel

by der Vorbereitungsklasse/N. Fauser
November 07, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 2510

Ο θρύλοςτης ταχυδρομικήςMichelσιντριβάνι 

Σύμφωνα με το μύθο της Esslinger Michel Δημοσίευση ένας πλούσιος πολίτης της Esslingen σκοτώθηκε το 1491 στη Στουτγάρδη και Esslingen βρέθηκαν στις βόλτες, αλλά δολοφόνος του δεν θα μπορούσε να βρεθεί.
 
Καθώς η θέση του αναβάτη Michael Banhard για καθημερινή μετακίνηση του από Esslingen στη Στουτγάρδη είδε ένα δαχτυλίδι από την πλευρά του δρόμου δύο χρόνια αργότερα, το πήρε για τον εαυτό του και το έβαλε στο δάχτυλό του, για να επιστρέψει στο Esslingen, μην ξέροντας ότι στο χώρο μια δολοφονία είχε συμβεί.
 
Επιστροφή στο Esslingen, οι ταχυδρομικές αναβάτες κάθονται σε έναν ξενώνα με τους υπαλλήλους για να πιείτε ένα κρασί. Εδώ, όμως, έπεσε στο υπέροχο δαχτυλίδι του και αναγνωρίστηκε ως το δαχτυλίδι που ανήκε στους δολοφονήθηκε πριν από δύο χρόνια Esslinger πλούσιοι πολίτες.

Παρά το γεγονός ότιο MichaelBanhardυποστήριξεότιείχετο δαχτυλίδιμόνοτώραπου βρέθηκανστο δρόμοτουστη Στουτγάρδη, συνελήφθηκαιρίχτηκεστον ΠύργοτουWolfstors. Αφούο αναβάτηςPorstείχε βασανιστείμακρά καισκληρή, ομολόγησετη δολοφονία, ο ίδιοςποτέ δεν είχεδεσμευτείκαικαταδικάστηκε σεθάνατοαπότοσπαθί, λόγω της αναγκαστικήςεξομολόγηση.

Evangelia

Sprache: Griechisch

Schoko-Werkstatt

by Klasse 7a/B. Reusch
November 07, 2014
0 Comment(s) Hits: 1201

Am Dienstag vor den Ferien waren wir, Kl. 7a und 7b im Neckar-Center. Die Firma Ritter Sport hatte ein großes Zelt aufgebaut, in dem die Schoko-Werkstatt stattfand. Zuerst mussten alle weiße Anzüge anziehen. Dann erklärte uns ein Mann etwas über Schokolade, wo der Kakao herkommt, dass die Kakaofrucht direkt am Stamm wächst und wie Schokolade hergestellt wird. Er stellte uns auch eine Menge Fragen.

Danach durften wir loslegen. Jeder bekam ein Schüsselchen, in dem er sich seine Zutaten, z.B. Nüsse, bunte Zuckerperlen, Crisps mischen durfte. In das Schüsselchen bekam jeder flüssige Schokolade und musste es mit den Zutaten mischen. Anschließend kam es in eine Form. Die Form mussten wir vorsichtig auf der Ablage aufstoßen, damit die Luftblasen raus gingen. Solange die Schokolade in einem Extra-Gerät trocknete, haben wir unsere Verpackungen gestaltet und angemalt. Danach wurden die Nummern aufgerufen und jeder bekam seine eigene Schokolade.

Manche Schokolade hat nicht einmal die Heimfahrt mit dem Bus heil überstanden. Lecker geschmeckt hat sie auf alle Fälle allen.

Unsere Schulordnung

by der Vorbereitungsklasse/N. Fauser
September 30, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 1333

Polnisch: zasady szkolne 

Russisch: Школьные правила

Tschechisch: Školnί pravidla 

Serbisch: школска правила

Kroatisch: pravila školske 

Griechisch: κανόνες School

Bosnisch: Škola pravila

Türkisch: okul kuralları 

Rumänisch: reguli şkolare 

Italienisch: regole della scuola

Chinesisch: 校规

Hindi: स्कूल के नियमों

Urdu: اسکول کے قوانین

Thai: กฎของโรงเรียน

Einschulung unserer Fünftklässler 2014

by W. Staniczek
September 19, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 1206

Rhythmisches Klopfen und das Klappern von Bechern waren in der Aula der Lerchenäckerschule zu hören. Was passierte da? - Die Sechstklässler hießen mit ihrem Cup-Song die frischgebackenen Fünftklässler samt Eltern herzlich willkommen! Auch Baumann begrüßte alle Schülerinnen und Schüler sehr herzlich, später sogar namentlich. Des Weiteren gaben die Sechstklässler mit einem Augenzwinkern einen Einblick in den  Schulalltag. Dabei wurden auch die erlebten Aktivitäten, vom Opernbesuch bis zur Höhlenerkundung, erwähnt.

Sozialpreis der Stadt Esslingen 2014

by Esslinger Zeitung
Juli 25, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 2935

Fotos: M. Killmaier

Burger essen im Wahlangebot "Kochen und Backen"

by S. Feuerbacher
Juli 25, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 1152

Das ganze Schuljahr über gab es jeden Mittwochnachmittag für eine kleine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5-9 leckere Leckereien, die wir selbst zusammen gekocht oder gebacken und dann auch gegessen haben.

Letzte Woche gab es, sehr zur Freude der Schülerinnen und Schüler, Hamburger. In den vergangenen Wochen haben wir aber auch selbst Spätzle gemacht, Spaghetti gekocht, Salat gewaschen, Gemüse gedünstet, Pfannkuchen gebacken, Muffins und Kekse in den Ofen geschoben und Obstsalat geschnitten.

Aus dem „Natur und Technik“ - Unterricht in Klasse 8

by R. Grau
Juli 14, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 1360

Bauen und Wohnen stand dieses Halbjahr auf dem Programm. Da kamen wir nicht darum herum, uns auch mit dem Thema Heizung und Sanitär auseinander zu setzen.

Wir sind sehr dankbar, dass es auch bei diesem Thema nicht nur Theorie gab, sondern dass wir von unserem Hausmeister, Herrn Schwedler, nochmals die Funktion einer Zentralheizung erklärt bekommen haben. Er zeigte  und erklärte uns die wesentlichen Bauteile und gab uns Einblick in Räume, die sonst verschlossen sind.

Ein Höhepunkt war der Besuch bei Firma Scharpf in Esslingen-Zell. Dort wurden wir von Herrn Bantel (Meister) begrüßt. Ein kurzer Rundgang durch die Ausstellung ließ uns staunen, wie moderne Badezimmer gestaltet werden können. Er erläuterte anschaulich, wie Wasserinstallationen heute aussehen, welche Materialien wie verarbeitet werden und warum auch Abflussrohre ständig weiter entwickelt werden.  Wir erfuhren, welche Ausbildungsberufe es bei Firma Scharpf (klick) gibt und was an dem Beruf Anlagenmechaniker/in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik schön ist. Auch die nicht so schönen Seiten des Arbeitsalltags erzählte uns Herr Bantel auf Nachfrage.

Bundesjugendspiele 2014

by W. Staniczek
Juni 25, 2014
Read More 0 Comment(s) Hits: 1175

Zurück nach oben